Mittwoch, 27. Mai 2009

Free as a bird

1973: eine Band namens Lynyrd Skynyrd nennt ihr erstes Studioalbum sinnigerweis "pronounced leh-nerd skin-nerd", damit man weiß, wie man den kryptischen Bandnamen aussprechen soll, und auf dieser Scheibe findet sich einer der alltime Favourites eines jeden Rockfreundes - Freebird, später noch einmal legendär eingespielt auf dem 1975 erschienenen Live-Album "One more from the road" - was wiederum die Scheibe ist, wo eines der genialsten Rockpiano-Solos aller Zeit beim Song "Whiskey Rock-a-Roller" zu hören ist, was mir in meiner längst vergangenen Kindheit mein doch deutlich älterer und reiferer Bruder immer wieder didaktisch wertvoll eingetrichtert hat, damit ich heute noch weiß, dass es diese Band überhaupt gibt und die ja auch diesen Song gemacht haben, wo das mit drei Gitarren rhythmisch unterlegte lyrische Statement "cause Im as free as a bird now, and this bird you can not change" zu hören ist an das ich mich just erinnere, derweil ich nach 5.105 Tagen nichtselbstständiger Tätigkeit - modernes Sklaventum? - endlich in meinem kleinen Büro sitze, über die Berliner Dämmerung blicke und mich freue, dass meine Zeit bei Buhl Data Service vorüber ist und ich jetzt - frei wie ein Vogel - noch mal was ganz neues anfangen kann.

In dem Zusammenhang: Sixbreak hat seit vorgestern über 1.000 Fragen und die Kernfunktionen sind jetzt im Wesentlichen drin - das heißt, man könnte das Projekt langsam Alpha nennen. Am Pfingstdienstag treffe ich mich noch mal mit Martin (Entwickler) und schau mir den Stand an - und dann könnte vielleicht das erste neue Baby nach knapp einer Woche Selbstständigkeit als Prototyp "offizialisiert" werden. Und wir wären nur eine Woche hinter Plan - gar nicht übel.

Und dann bin ich mal gespannt, wie schnell ich wie viele aktive Autoren motivieren kann mitzumachen. Christoph und Mayte sind ja schon fleißig dabei, da fehlen ja jetzt nur noch geschätzte 81 "Fragensteller", um die anvisierten 5.000 Fragen zu schaffen, die wir bis zum Betastand brauchen :-)

Freitag, 8. Mai 2009

Ich geh wandern

Wie meistens bei Softwareprojekten so auch hier sind wir zwar nicht im Terminplan, haben aber trotzdem gute Laune. Der Wanderatlas nähert sich immer stärker dem Alpha-Stand, auf dessen Basis wir dann mal ausprobieren können, ob das Geschäftsmodell funktioniert.

Der Westerwald als erste Zielregion ist jetzt zu rund 40% fertig und wird wohl bis August inhaltlich komplett abgeschlossen.

Funktional fehlen noch zwei größere Bausteine: Die Freigabe für das Einstellen von Wanderrouten als GPX-Track (das ist noch im Testing) und das Handling der Viewpoints und Tracks in der Kartendarstellung (Mischen der verschiedenen Kategorien und Clustering der POIs). Das wird sich aber hoffentlich noch lösen, sobald Rudi aus seinem wohlverdienten Urlaub zurück kommt.

Generell kann man aber schon viele Grundfunktionen wie die interaktive Karte, den GPX-Download, die Diashow und die Textdarstellung nutzen. Wer Langeweile am Wochenende hat, kann ja mal eine der Routen ausprobieren, z.B.


Also, Schuhe geschnürt und Wetter genossen!