Montag, 27. Juli 2009

Wanderatlas jetzt offiziell gestartet


Heute haben wir mit Versand einer Pressemitteilung offiziell den Wanderatlas Deutschland gestartet. Anbei der Originaltext, der an Medienvertreter im Westerwald ging:




Wanderatlas für den Westerwald

Routen können direkt auf GPS-Geräte geladen werden

(Beselich, 27. Juli 2009)

Jeder vierte Deutsche ist gerne und regelmäßig zu Fuß unterwegs in der Natur. Ob als Nordic Walker, Wanderer oder Tagesausflügler: Wandern liegt im Trend. Dennoch findet man bislang im Internet nur spärlich zuverlässige Informationen, um eine Wanderung zu planen. Das soll sich jetzt ändern. Mit dem Wanderatlas Deutschland, der im Internet unter der Adresse www.ich-geh-wandern.de ab sofort kostenfrei zur Verfügung steht.

Der Wanderatlas Deutschland ist eine offene Internet-Plattform, auf der Wanderer ihre Erfahrungen veröffentlichen können und somit anderen Wanderern helfen, sich besser vorzubereiten. Das Grundprinzip des Wanderatlas Deutschland erinnert an das Internet-Lexikon Wikipedia: Jeder kann Informationen bereitstellen, die sofort für alle anderen verfügbar sind.

Um eine Wanderung im Wanderatlas Deutschland zu veröffentlichen, braucht man eine elektronische Wegbeschreibung, einen so genannten GPS-Track. GPS-Tracks können mit speziellen Geräten (ab 40 Euro) oder auch schon mit vielen Mobiltelefonen aufgezeichnet werden. Diese GPS-Technologie ist vor allem bei Jüngeren beliebt, die damit z.B. die moderne Schnitzeljagd Geocaching betreiben.

Hat man einen entsprechenden GPS-Track, lädt man diesen auf der Internetseite www.ich-geh-wandern.de und sieht dann eine Karte mit der fertig eingezeichneten Wanderung am Bildschirm. Man kann jetzt die Wanderung aus seiner persönlichen Sicht beschreiben, sie kategorisieren und Bilder hinzufügen. Fertig. Jetzt ist die Wanderung online im Internet verfügbar.

Andere Wanderer, die z.B. nicht direkt aus dem Umland kommen, können aus erster Quelle lesen, ob sich der Weg lohnt, auf was man achten sollte und wie der Weg beschaffen ist. Sie erhalten außerdem ein Höhenprofil und die exakte Wegstreckenlänge – diese Daten ermittelt der Wanderatlas Deutschland automatisch auf Basis des GPS-Tracks. Und schließlich kann man jetzt mit einem Klick die gesamte Wanderung aus dem Internet auf sein Navigationsgerät laden. So hat man die Wegbeschreibung am Mann, wenn man zu einer Tour aufbricht.

Die Wanderstrecken werden im Wanderatlas Deutschland ergänzt durch touristische Informationen zu Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten, die die Wanderatlas-Redaktion beisteuert.

Der Wanderatlas Deutschland ist derzeit in der Pilotphase. Die erste Zielregion, die innerhalb dieser Pilotphase bearbeitet wird, ist der Westerwald, der in sieben unterschiedliche Wanderregionen eingeteilt worden ist. Der Hessische Westerwald von Haiger bis Hadamar, der Hohe Westerwald um Rennerod, Bad Marienberg und Westerburg und der Obere Westerwald mit der Kroppacher Schweiz, der Westerwälder Seenplatte und dem Sayntal sind bereits veröffentlicht.

In den nächsten Wochen erscheinen noch das Kannenbäckerland (ab Anfang August), der Lahn-Westerwald mit dem Naturpark Nassau (ab Ende August), der Rhein-Westerwald (ab Mitte September) und der Sieg-Westerwald (ab Anfang Oktober).

Der Wanderatlas Deutschland lädt alle Wanderer, Spaziergänger und Nordic Walker im Westerwald ein, ab sofort Wegempfehlungen im Internet unter www.ich-geh-wandern.de zu veröffentlichen. Auch Kommentare und Anregungen zu den Informationstexten sind herzlich willkommen.

Wanderatlas gestartet

Heute haben wir mit einer ersten regionalen Presseinformation den Wanderatlas Deutschland formal gestartet. Die Pressemeldung anbei im Original:


Dienstag, 21. Juli 2009

Achtung, ansteckend

Meedia - der einzige Nachrichtendienst, den ich per Email abonniert habe - stellt Sixbreak in seiner Kategorie "Neue Sites" vor. Gut gefallen hat uns das Fazit unter dem Bericht: "Die Idee ist simpel, aber hochgradig ansteckend. Mit einem überlegten Business-Plan könnte Sixbreak.de einer der beliebtesten Zeittotschläger im deutschen Web werden und dabei noch für angenehme Lerneffekte sorgen!" Der gesamte Bericht ist hier zu finden.

Ich bin mal gespannt wie lange die Inkubationszeit von "Anstecken" bis "selbst Fragen stellen" so dauert :-)

Freitag, 17. Juli 2009

Sixbreak Alpha gestartet

Heute ist es soweit: Wir haben Sixbreak als Alpha-Version freigegeben. Das ist der erste Schritt auf dem Weg zu einer Wissens-Community. Die beiden Grundsäulen - Spieler stellen selbst Fragen ein und aus allen Fragen werden dynamisch immer wieder neue Quizzes erstellt - sind vorhanden. Auf diesem Fundament sollen jetzt die weiteren Elemente aufgesetzt werden. Ob und wie das gelingt, wird ein spannendes Experiment.

Mit dem Alpha-Release informieren wir heute auch erstmals die Öffentlichkeit in Form einer Presseinformation. Was da drin steht, wird natürlich zu allererst hier veröffentlicht. Weltexklusiv :-)

Und deshalb jetzt mal ganz schnell: Copy und Paste...

Neue Wissensplattform gestartet
Mit Sixbreak spielerisch das Allgemeinwissen erweitern

(Berlin, 17. Juli 2009)

Unter der Internetadresse www.sixbreak.de geht heute eine neue Wissensplattform online. Grundprinzip ist es, Wissen in Form einfacher Quizfragen zu veröffentlichen. Dabei werden die Spieler selbst zu Autoren, denn die Quizfragen werden von den Spielern gestellt. Sixbreak ist die Plattform für das erste durchgängige „user generated online quiz“.

Spieler können neue Fragen ganz einfach erstellen: Neben der Frage selbst, der korrekten und drei falschen Antworten muss lediglich eines aus acht Themengebieten gewählt werden.

Und dann gibt es noch die Regel: Keine Frage ohne Quelle. Jede neue Quizfrage muss mit einer Referenz im Internet hinterlegt sein. Wenn man bei einem Quiz eine Frage falsch beantwortet, lässt sich so direkt ein passender Fachartikel mit mehr Informationen öffnen. Es geht schließlich um Wissenstraining und Wissenserwerb.

Im Unterschied zu anderen Quizseiten, werden bei Sixbreak keine festen Frageabläufe gespielt. Sixbreak stellt jedes Quiz neu auf Basis der gesammelten Fragen aller Spieler zusammen.

Angemeldete Nutzer haben bei Sixbreak gleich zwei Vorteile: Als Spieler sammeln sie Wissenspunkte und können sich mit anderen Spielern vergleichen. Als Autoren haben sie die Möglichkeit, alle von ihnen erstellten „Quizkarten“ als eigenes persönliches Quiz zu starten. Dieses „Autoren-Quiz“ lässt sich nicht nur auf der Sixbreak-Webseite starten, sondern auch mit der eigenen Webseite verknüpfen.

Mit Start der Alpha-Version – eine Vorabversion, die bereits die zentralen Spielelemente beherrscht – ist das Community-Quiz ab sofort im Internet unter www.sixbreak.de aufrufbar.

Mittwoch, 15. Juli 2009

Vor der Alpha kommt der Sneak-Preview

Nein, noch immer ist die Alpha-Version des Wanderatlas Deutschland nicht online. Aber wir sind kurz davor. So richtig kurz. So kurz, dass wir heute eine Handvoll User zu einer Art Sneak Preview eingeladen haben. Mal schauen, ob jemand einen Track hochlädt und wie viele Fehler und Verbesserungen uns dann noch gemeldet werden.

Ansonsten haben wir eigentlich die von uns angestrebten Punkte für den Alpha-Release eigentlich erreicht, so dass wir evtl. noch im Juli den Startschuss für das Projekt der Öffentlichkeit mitteilen.

Zur Zeit lernen wir viel zum Thema Search Engine Optimizing. Es ist erstaunlich, was man alles so beachten kann und manchmal auch muss. So einfach wie in den 90ern - Webseite basteln, hochladen und bei dmoz anmelden klappts denn nu doch nicht mehr. Aber wie sagt man so schön: Solange man immer wieder was neues dazulernt, so lange bleiben die grauen Zellen am Leben :-)

Apropos graue Zellen: Es kann sein, dass wir bei Sixbreak sogar noch einen Ticken früher alpha werden. Martin hat jetzt das letzte fehlende Feature deployed, Mayte will noch mal einen Abschlusstest durchführen und ich habe eine kleine Pressenotiz erstellt, die ich dann nur noch veröffentlichen muss - wofür ich Stand heute den Freitag eingeplant habe. Mal schauen, obs was wird.

Montag, 6. Juli 2009

Sayn oder nicht Sayn...

... das ist oft die Frage, wenn man sich virtuell in den letzten Winkeln des Westerwalds rumtreibt wie ich derzeit. Aber was solls: Dafür komme ich gut voran und kann im Juli den kompletten Oberen Westerwald - Teil 3 unserer großen Westerwald-Saga - veröffentlichen. Schön, schön.

Die Funktionen des Wanderatlas Deutschland sind jetzt auch alle soweit rund - werde mit Rudi noch mal die "Create Track" Seite anschauen, aber dann können wir mal langsam die ersten "Pioniere" aufs System lassen. Soll heißen: Wir nähern uns jetzt aber wirklich dem Alpha-Stand und werden die "Sayns"-Frage des Wanderatlas klären.

Ich geh abendessen ... :-)

Donnerstag, 2. Juli 2009

Isch bin ein Bärlina

So, geschafft: Seit gestern bin ich nach 29jähriger Unterbrechung wieder Berliner. Und damit Mitglied der europäischen Kreativhauptstadt, wie ich heute morgen den Nachrichten entnahm, die u.a. über die Bread & Butter Messe am Tempelhofer Flughafen berichteten.

Gestern auf dem Weg zum Sommerfest des Hess. Staatskanzlei haben Mayte und ich in der U-Bahn einige Messebesucher gesehen. Und was soll ich sagen: Befleckte Feinripp-Unterhemden, die man ganz modisch-keck über das MAurerdekollete hängen lässt scheinen wieder "in" zu sein. Und außerdem: Haare waschen ist definitiv out :-)

Was auch ganz wichtig ist: Sehen und gesehen werden und nur nix ausgeben. So wie gestern beim Sommerfest. Alles vom Feinsten und der ganze GArten voller Schnorrernasen, die wahrscheinlich nur zu solchen Anlässen ihre Bürostuben verlassen. Mittendrin MP Koch, der sich publikumswirksam ein Stück Fleischwurst abschnitt und es eigenhändig von der HAut (der Pelle, dem Darm??) befreite - ein Mann, der zupacken kann, dem traue ich noch einiges zu...

Zwischen all dem Hauptstadttrubel hat Rudi in seiner ländlichen Kolchose jetzt übrigens eines der wichtigsten Probleme gelöst, damit wir mit dem Wanderatlas bald "alpha" gehen können - was genau, steht hier.