Mittwoch, 30. März 2011

Wanderatlas Deutschland informiert (März 2011)

Hallo liebe Wanderfreunde,

Anfang diesen Monats fand in Berlin die Touristikmesse ITB statt. Dort erhielten wir von Christoph Hoopmann und Katrin Schneider vom Westerwald Touristik-Service die erfreuliche Nachricht, dass der Westerwald eine der sechs Pilotregionen bundesweit ist, die zusammen mit dem Deutschen Wanderverband das neue Prädikat Qualitätsregion Wanderbares Deutschland ausarbeiten. Damit nimmt der Westerwald ähnlich wie der Bergwanderpark Sauerland und die Regionen Frankenwald, Spessart, Dübener Heide und Zweitälertal eine Spitzenstellung im deutschen Wandertourismus ein. Chapeau!

Ansonsten dürfen wir euch schon mal langsam darauf vorbereiten, dass in einigen Wochen der "neue" Wanderatlas online geht. Wir haben unser Redaktionssystem komplett überarbeitet und sind so in der Lage, noch besser die selbstgesteckten Ziele eines bundesweit einheitlichen Informationssystems für Wanderer und Tagesausflügler zu realisieren.

Wie gewohnt empfehlen wir euch auch diesen Monat wieder drei Wanderungen. Wer kein Email-Programm mit HTML-Darstellung hat kann die folgenden Informationen auch gerne direkt bei uns im Wanderatlas-Forum nachlesen.

  • Die Gelbachhöhen-Tour führt auf knapp 15km vom Lahntal auf die Gelbachhöhen mit schönen Ausblicken und einem ambitionierten Höhenprofil - genau das Richtige, um überflüssigen Winterspeck abzuwandern.
  • Ein besonderes Schmankerl im westlichen Taunus ist der Hölderlinpfad von Bad Homburg nach Frankfurt. Der Dichter schaffte die 22km Tour von seiner Wohnung zur Geliebten in der Mainmetropole übrigens in sportlichen drei Stunden. Wer die Strecke gelaufen ist, kann problemlos mit dem Nahverkehr zum Ausgangspunkt zurückfahren, so dass man keine größere Organisation benötigt.
  • Unsere dritter Hinweis gilt der Hessen-Extratour Christenberg in der Wetschaft-Senke. Der romantische Spiegelteich, dichte Wälder, das Plateu auf dem Christenberg mit der Martinskirche, den Resten der von den Kelten errichteten Ringwallanlage und dem Küsterhaus, dem grafischen Vorbild des Hexenhauses aus dem Märchen Hänsel und Gretel liegen an diesem ausgezeichneten Rundweg im Marburger Bergland.

Als Wanderung des Monats April stellen wir euch mit Unterstützung des Sauerländischen Gebirgsvereins SGV den Ehmsenweg vor. Dieser zertifizierte Hauptwanderweg führt von Arnsberg durch die Sunderner Wälder auf die Saalhauser Berge und von dort weiter in Bilsteiner Bergland, um am Biggesee in Olpe sein Ziel zu finden. Eine außergewöhnliche Tour mit viel Natur, tollen Aussichten und einigen kulturellen Highlight wie dem Kloster Brunnen, der St. Jakobus Kirche in Elspe mit dem bekannten Mirakelkreuz und dem Bergbaumuseum Siciliaschacht.

Aus der Statistik gibt's in diesem Monat Folgendes zu berichten: Der Wiedweg ist in der Top-Ten um einen Platz gestiegen und liegt nun wieder auf Rang 8. Die meisten Plätze in der Top-50 machte die Rundwanderung Fuchskaute und Drei-Länder-Eck gut. Und als Neueinsteiger in die Bestenliste schaffte es die Rheinsteig Etappe 21 von Bad Honnef nach Königswinter.

Wie immer wünschen wir euch viel Spaß mit den Touren und erinnern in diesem Zusammenhang auch gerne noch einmal daran: Ihr könnt selbst Touren im Wanderatlas Deutschland veröffentlichen und so eure Heimatregion vorstellen oder spezielle Tipps der Wander-Gemeinschaft mitteilen.

Dienstag, 15. März 2011

Natursteig Sieg ist GPS-Wanderung des Monats (März 2011)

Als Wanderung des Monats stellt der GPS Wanderatlas Deutschland im März 2011 den neuen Natursteig Sieg in sieben Etappen vor. Zur Präsentation wurde die nachfolgende Presseinformation erstellt.



Der Natursteig Sieg führt durchs Siegtal
Mit GPS auf dem Natursteig Sieg

Wanderatlas stellt den neuen Natursteig Sieg ab
heute als Wanderung des Monats in sieben Etappen vor


(Beselich, 15. März 2011). Von Siegburg bis ins Windecker Ländchen führt der als Premiumweg realisierte Natursteig Sieg knapp 100km flussaufwärts rechts und links der Sieg. Das Projektbüro im Referat Wirtschaftsförderung des Rhein-Sieg-Kreises hat die Beschilderung abgeschlossen und wird den Natursteig Sieg zur Aktivmesse Erlebnis Natur am ersten Aprilwochenende offiziell eröffnen. Vorab stellt der GPS Wanderatlas Deutschland bereits den Natursteig Sieg von heute an in sieben Etappen auf der Internetseite www.ich-geh-wandern.de inkl. der GPS-Tracks zur kostenfreien Nutzung vor.

Mit dem Natursteig Sieg präsentiert sich das Siegtal zur Wandersaison 2011 von seiner besten Seite. Fast ausschließlich über kleine Pfade und Wege eröffnet der Wanderweg zahlreiche Natureindrücke und bindet geschickt kulturelle Highlights in die Wegführung mit ein.

Startpunkt ist der Siegburger Stadtteil Wolsdorf, gut 2km vom Bahnhof der Kreisstadt entfernt. Über die Wolsberge geht es durch das Naturschutzgebiet Siegtalarme und das Feuchtgebiet im Hufwald in Richtung Wahnbachtalsperre. Unterhalb des 200ha großen Trinkwassersees liegt Kloster Seligenthal. Es wurde 1231 als erstes Franziskanerkloster nördlich der Alpen errichtet.

Weiter geht es in das Nutscheid, das größte zusammenhängende Waldgebiet im Bergischen Land. Oberhalb der bekannten Wallfahrtskirche Bödingen führt der Natursteig Sieg dann an die Bülgenaueler Siegschleife und hinauf zur mittelalterlichen Stadt Blankenberg.

Nächster Zielpunkt auf dem Natursteig Sieg ist Merten mit seinem früheren Augustinerkloster und der Pfarrkirche St. Agnes. Über die Mertener Höhe und das Schmelzbachtal erreicht der Natursteig Sieg dann wieder das Siegtal und steuert auf Herchen zu. Von hier gibt es eine in den Fernweg eingearbeitet Rundtour durch die Leuscheid im Westerwald, bevor die Schlussetappe zur Burgruine Windeck führt.

Der Natursteig Sieg ist nicht nur für Wanderurlauber interessant, die die Etappen hintereinander wegmarschieren. Die Einstiegspunkte der Etappen sind so gewählt, das man über die Siegtalstrecke auch bequem mit der S-Bahn Linie 12 von Köln und Troisdorf bzw. dem Rhein-Sieg-Express von Aachen über Köln nach Siegen die einzelnen Start- und Zielpunkte auf dem Natursteig Sieg erreichen kann.

Mittelfristig soll der Natursteig Sieg um örtliche Rundwege ergänzt und perspektivisch dann auch weiter flussaufwärts verlängert werden. Zur Eröffnung startet der Premiumweg aber zunächst in der jetzt im Wanderatlas Deutschland veröffentlichten Form.

Der Wanderatlas Deutschland stellt den Natursteig Sieg ab Dienstag, den 15. März, in einer Übersicht vor und präsentiert dann in den folgenden sieben Tagen je eine Teiletappe. Die einzelnen Wegstrecken können kostenfrei als GPX-Daten heruntergeladen und dann auf ein mobiles Navigationsgerät übertragen werden, so dass man auf eine Karte gut verzichten kann. Aber auch ohne GPS-Gerät ist der Natursteig Sieg durch die gute Wegemarkierung problemlos und ohne größere Vorbereitung zu erwandern.

Der Wanderatlas Deutschland ist ein 2009 gestartetes Internet-Angebot, das kostenfrei Informationen für Tagesausflüge und Wanderungen in den Regionen Taunus, Westerwald, Sauerland und Oberhessen vorstellt. Neben Texten und Bildern sind vor allem die Darstellung von Sehenswürdigkeiten in der dynamischen Wanderkarte sowie die Möglichkeit, Wanderungen auch als GPS-Tracks für mobile Navigationsgeräte zu laden, Merkmale, die den Wanderatlas zu einem einzigartigen Angebot im Internet macht.