Freitag, 19. August 2011

Talsperrenweg (X3) ist Wanderung des Monats im August 2011

Der Biggesee im südlichen Sauerland
Auf dem Talsperrenweg durch Bergisches Land und Sauerland

Mit GPS von Hagen an zehn Talsperren vorbei bis nach Biedenkopf im hessischen Lahn-Dill-Bergland

(Beselich, 19. August 2011). Auch wenn der Hochsommer 2011 sich bislang enttäuschend zeigt: Ab nächste Woche sind wieder Temperaturen von über 30 Grad gemeldet. Das ist das ideale Wetter, um einen Tag am See zu verbringen. Gleich zehn Seen hat der Talsperrenweg im Angebot, der auf 165km Länge von Hagen durchs Bergische Land ins Ebbegebirge und dann weiter durchs Siegerland bis nach Biedenkopf führt. Von Samstag (20. August) bis zum Ende des Monats veröffentlicht der GPS Wanderatlas die Tour in neun Etappen auf der Seite www.ich-geh-wandern.de.

In Deutschland gibt es rund 300 Talsperren. Rund ein Viertel davon liegen in Nordrhein-Westfalen und hier wiederum sind die meisten Stauseen im Bergischen Land und im Sauerland zu finden. Da überrascht es nicht, wenn einer der Hauptwanderwege des SGV sich diesem Thema widmet und in einer spannenden West-Ost-Route zehn Talsperren ansteuert.

Startpunkt des Talsperrenwegs ist der Stadtgarten Hagen. Von hier geht es hinein in den Stadtwald zur Hasper Talsperre (19ha) und weiter zur Ennepetalsperre (109ha). Es folgen Neyetalsperre (68ha), Schevelinger Talsperre (8ha), Kerspetalsperre (150ha) und Lingesetalsperre (39ha), bevor man dann die Brucher Talsperre (5ha) erreicht, ein beliebtes Naherholungsgebiet im Übergang vom Bergischen Land ins Sauerland.

Dann trifft der X3 auf die Aggertalsperre (120ha) und den beliebten Aussichtsturm am Unnenberg (506m). Durch die Ausläufer des Ebbegebirges geht es zum Biggesee (876ha), dem zweitgrößten See in Nordrhein-Westfalen. Seine Ausmaße erkennt man am besten mit einer Dampferfahrt. Oder man fährt mit dem Biggolino genannten Straßenzug zur überregional bekannten Atta-Höhle.

Hinter dem Biggesee erreicht der Talsperrenweg das Siegerland und führt durch Krombach – Heimat der beliebtesten Pils-Marke Deutschlands – in den Littfelder Grund mit dem bekannten Kindelsbergturm. Bei Hilchenbach trifft der X3 auf die Breitenbachtalsperre (58ha) und führt dann von hier hinauf auf den Rothaarkamm und ins Wittgensteiner Land.

Zielpunkt der Wanderung ist schließlich Biedenkopf im Lahn-Dill-Bergland, die Hauptstadt des hessischen Hinterlands. Die malerische Altstadt erhebt sich an den steilen Hängen oberhalb des jungen Lahntals, das man vom Schloss Biedenkopf weitläufig in den Blick nehmen kann.

Die gesamte Tour und die einzelnen Etappen des Talsperrenwegs X3 werden in kleinen Reportagen vorgestellt. Die Wegstrecken sind in eine interaktive Karte eingezeichnet und können als GPS-Daten in Form so genannter GPX-Tracks kostenfrei aus dem Internet geladen werden.

Der Wanderatlas Deutschland ist ein redaktionelles Angebot, das sich speziell an den Bedürfnissen von Wanderern, Tagesgästen und Ausflugstouristen orientiert. Durch die Kombination von nützlichen Fakten zu Sehenswürdigkeiten mit konkreten Tourenvorschlägen, um die Sehenswürdigkeiten per pedes zu erkunden, ist der Wanderatlas zu einer unverzichtbaren Informationsquelle im Internet geworden. Wer kurzfristig etwas in der Region unternehmen möchte, findet im Wanderatlas Deutschland eine sehr fein gegliederte und praktische Planungshilfe.

Der GPS Wanderatlas Deutschland ist ein Produkt der Wanderatlas Verlag GmbH mit Sitz in Beselich bei Limburg. Das Unternehmen wurde im April 2010 gegründet, um Tagestouristen und Wanderer überregional und unabhängig mit Informationen für Touren, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten zu versorgen. Aktuell gibt es den GPS Wanderatlas für die Wandergebiete Sauerland, Westerwald, Taunus, Oberhessen und Bergisches Land. Im Sauerland und im Bergischen Land arbeitet der GPS Wanderatlas mit dem Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) zusammen, um die schönsten Wandertouren im Internet zu präsentieren.

Mittwoch, 17. August 2011

Wanderatlas Deutschland informiert (August 2011)

Talsperrenweg ist Wanderung des Monats August
Hallo liebe Wanderfreunde,

nach sieben Wochen Siebenschläfer-Trauerwetter soll der Sommer zurückkommen. Da passt es natürlich, dass wir ab Sonntag den Talsperrenweg als Wanderung des Monats vorstellen, der an zehn Seen vorbei durchs Bergische Land und das Sauerland führt. Bevor ihr aber diesen schönen Weg ausprobiert, haben wir eine große Bitte in eigener Sache: Um unsere Leser besser kennen zu lernen, haben wir eine kleine Umfrage erstellt. Wir bitten euch, die zehn kurze Fragen zu beantworten. So haben wir die Chance, in Zukunft den Wanderatlas noch näher an EUREN Interessen auszurichten.

H I E R   G E H T S   Z U R   U M F R A G E, die auf der Webseite des Anbieter Q-Set läuft.

Wie gewohnt empfehlen wir auch im August drei Wanderwege, die uns in den letzten Wochen besonders positiv aufgefallen sind:


Als Wanderung des Monats September werden wir pünktlich zur Weinlese den Rheingauer Rieslingpfad vorstellen. Er führt teilweise am Rhein, teilweise durch die Höhenzüge des Rheingaus an zahlreichen Weingütern vorbei, die zu den besten des Landes zählen. Startpunkt ist Wicker im Main-Taunus, Zielpunkt die Pfalz im Rhein bei Kaub im Loreley-Burgen-Land.

Ein Blick auf die Statistik zeigt im August zwei Aufsteiger: Einmal die Wanderung durchs Einsiedlertal im Siebengebirge, die neun Plätze gut machte. Zum anderen die Drei-Gipfel-Tour am Feldberg im Taunus mit plus acht Plätzen.

Wie immer wünschen wir euch viel Spaß mit den Touren und erinnern in diesem Zusammenhang auch gerne noch einmal daran: Ihr könnt selbst Touren im Wanderatlas Deutschland veröffentlichen und so eure Heimatregion vorstellen oder spezielle Tipps der Wander-Gemeinschaft mitteilen. Und bitte: Vergesst nicht die Umfrage :)

Liebe Grüße aus dem Limburger Becken von eurem Wanderatlas-Team!
Thomas Becker (aka tomtom)

Montag, 8. August 2011

Viva Argentina



Heute hat Quizautor Hubert die Frage Nummer 10.000 ins Sixbreak Wissens-Quiz eingestellt. Er möchte wissen, welche Farbe nicht auf der argentinischen Flagge zu sehen ist. Das ist eigentlich recht einfach zu beantworten.

Das trifft aber bei weitem nicht auf alle Fragen zu: Die Themen und Schwierigkeitsgrade im Sixbreak Wissens-Quiz sind breit gestreut, damit der Anspruch erfüllt wird, sein Allgemeinwissen zu testen, aufzufrischen und auszubauen.


Sixbreak, das Wissens-Quiz im Internet, wurde 2009 gestartet. Die Fragen erstellt eine kleine Community und ordnet sie acht Themenbereichen zu. Jede Frage ist mit einer Quelle zum Nachschlagen versehen, so dass man bei falschen Antworten nicht nur die korrekte Lösung erhält, sondern sich auch kurz in das Thema einlesen kann.

Das Sixbreak Wissens-Quiz ist komplett kostenlos und kann auch ohne Anmeldung frei gespielt werden.