Freitag, 25. November 2011

Wanderatlas Deutschland informiert (November 2011)

Hallo liebe Wanderfreunde,

das Jahr neigt sich langsam dem Ende zu, die Adventszeit beginnt und man erinnert sich gerne wieder an schöne Traditionen. Dem steht der GPS Wanderatlas nicht nach. Auch wir haben zwei Traditionen, die wir im Jahresabschluss wieder aufgreifen.

Zum einen ist da die GPS Wanderung des Monats, die wir im Dezember traditionell einem Pilgerweg widmen. In diesem Jahr wird das der Kölner Elisabethpfad sein, der Teil des Jakobswegenetzes ist und vom Kölner Dom durchs Bergische Land ins Siegerland und das Lahn-Dill-Bergland führt, bis in Marburg mit der Elisabethkirche das Ziel erreicht ist. Vielleicht will man diesen Weg nicht unbedingt im Dezember wandern, wir aber stellen ihn im Dezember vor, damit man die Vorweihnachtszeit nutzen kann, um seinen nächsten längeren Wandermarsch zu planen.

Die zweite Tradition betrifft den Umstand, dass wir im November immer drei Wanderungen empfehlen, die man gut mit dem Besuch eines besonderen Weihnachtsmarktes verbinden kann. Dieses Jahr ist uns dazu Folgendes eingefallen:

  • am zweiten Advent empfehlen wir einen Ausflug in den Taunus, genauer nach Braunfels. Dann findet hier vor der wunderschönen Kulisse rund um Schloss Braunfels von 11.00 Uhr - 20.00 Uhr der Christnikelsmarkt statt. Zuvor kann man laut Empfehlung von Rudi Strauch eine 12km lange Tour durch den Braunfelser Forst machen - dann schmecken Bratwurst und Glühwein gleich doppelt gut.

  • für den dritten Advent heißt unser Vorschlag: Ab ins Sauerland zu einem Besuch des Weihnachtswaldmarkts im Wildwald Vosswinkel. Leckere Wildspezialitäten, heiße Maronen aus dem Forst und viel Kunsthandwerk machen diesen Weihnachtsmarkt zu etwas ganz Besonderem. Geöffnet ist er von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Zeit genug, um sich zuvor auf dem Naturhistorischen Wanderweg in Menden auf 9km Appetit zu holen.

  • den vierten Advent schließlich sollte man in Siegburg im Bergischen Land verbringen. Der mittelalterliche Weihnachtsmarkt ist weit über die Region bekannt und öffnet die gesamte Adventszeit von 11.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Wenn man mit dem Auto nach Siegburg anreist, kann man mit der Bahn nach Merten fahren und von hier die dritte Etappe auf dem Natursteig Sieg in die mittelalterliche Stadt Blankenberg wandern (11km). Von Blankenberg dann mit dem Zug wieder nach Siegburg und zur Stärkung an Met, Brotfladen und deftigem Fleisch.

Ein kurzer Hinweis in eigener Sache: Bislang kennen wir uns mit Facebook und Twitter noch nicht so gut aus. Wir würden uns aber intensiver damit beschäftigen, wenn wir sehen, dass euch das interessiert bzw. wir darüber neue Leser gewinnen können. Also: Wenn ihr uns ein bisschen fordern wollt, dann liked uns und followed uns. Wir sind bei Twitter und bei Facebook.

Abschließend möchten wir euch eine ruhige und schöne Adventszeit wünschen. Natürlich verbunden mit der Erinnerung: Ihr könnt selbst Touren im Wanderatlas Deutschland veröffentlichen und so eure Heimatregion vorstellen oder spezielle Tipps der Wander-Gemeinschaft mitteilen.


Liebe Grüße aus dem Kerkerbachtal,
Euer GPS-Wanderatlas Deutschland

Donnerstag, 24. November 2011

Sauerland-Hauptwanderweg 10 von Warstein nach Hilchenbach

Blick von der Hunau ins Sauerland
Im November 2011 stellt der GPS Wanderatlas Deutschland den Hauptwanderweg X10 des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) in fünf Etappen vor. Benannt ist der Weg nach Wilhelm Münker aus Hilchenbach. Zur Vorstellung des Weg inkl. kostenfreier Track-Downloads der GPS-Daten veröffentlicht der GPS Wanderatlas Deutschland folgende Pressemitteilung:

Auf den Spuren Wilhelm Münkers durch Sauerland und Siegerland

Der Hauptwanderweg X10 wird als GPS Wanderweg des Monats im GPS Wanderatlas Deutschland vorgestellt

(Beselich, 24. November 2011). Wilhelm Münker (1874-1970) war ein Aktivist in Sachen Naturschutz. Er gehörte zu den Gründungsvätern des Deutschen Jugendherbergswerks (1909) und der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (1947). Er kämpfte gegen die „Verfichtung“ der Wälder und gründete dazu mit eigenen Mitteln 1958 die Wilhelm-Münker-Stiftung für Gesundheit, Wandern, Naturschutz und Heimatpflege. 1944 wurde er für sein Engagement als erster und bislang einziger Ehrenbürger seiner Heimatstadt Hilchenbach ausgezeichnet. Zu seinem Gedenken wurde der Hauptwanderweg 10 des Sauerländischen Gebirgsvereins (SGV) in Wilhelm-Münker-Weg umbenannt.

Der Wilhelm-Münker-Weg ist eine der großen Nord-Süd-Routen durch das Sauerland. Die aktuelle Wegführung stellt der GPS Wanderatlas Deutschland in Zusammenarbeit mit dem SGV als Wanderweg des Monats ab Freitag, den 25. November auf der Internetseite www.ich-geh-wandern.de vor. Die Gesamtroute und die fünf einzelnen Tagesetappen des Wilhelm-Münker-Wegs lassen sich kostenfrei als GPS-Track herunterladen.

Der Wilhelm-Münker-Weg startet in Warstein im Naturpark Arnsberger Wald. Von hier geht es durch eines der größten zusammenhängenden Waldgebiete des Landes hinab bis ins Ruhrtal. Dann folgt der Wilhelm-Münker-Weg ab Ostwig dem Elpetal flussaufwärts und erreicht die Plästerlegge, den höchsten natürlichen Wasserfall in Nordrhein-Westfalen.

Über die Hunau (818m) führt der Hauptwanderweg hinein ins Schmallenberger Sauerland. Vorbei am im 11. Jahrhundert gegründeten Kloster Grafschaft und durch das Lennetal bei Schmallenberg kommt der Wilhelm-Münker-Weg nach Fleckenberg, wo mit der alten Besteckfabrik eines der spannendsten Museen im Sauerland am Wegesrand liegt.

Ab Fleckenberg geht es hinauf auf den Rothaarkamm und zum Rhein-Weser-Turm, einem 24m hohen Aussichtsturm auf der Wasserscheide zwischen Rhein und Weser. Über die Oberndorfer Höhe führt der Wilhelm-Münker-Weg dann zum Ziel nach Hilchenbach. Hier kann man sich im Stadtmuseum in der Wilhelmsburg abschließend über Leben und Wirken von Wilhelm Münker informieren.

Die gesamte Tour und die einzelnen Etappen des Hauptwanderwegs 10 werden unter www.ich-geh-wandern.de in kleinen Reportagen vorgestellt. Die Wegstrecken sind in eine interaktive Karte eingezeichnet und können als GPS-Daten in Form so genannter GPX-Tracks kostenfrei aus dem Internet geladen werden.

Der Wanderatlas Deutschland ist ein redaktionelles Angebot, das sich speziell an den Bedürfnissen von Wanderern, Tagesgästen und Ausflugstouristen orientiert. Durch die Kombination von nützlichen Fakten zu Sehenswürdigkeiten mit konkreten Tourenvorschlägen, um die Sehenswürdigkeiten per pedes zu erkunden, ist der Wanderatlas zu einer unverzichtbaren Informationsquelle im Internet geworden. Wer kurzfristig etwas in der Region unternehmen möchte, findet im Wanderatlas Deutschland eine sehr fein gegliederte und praktische Planungshilfe.

Der GPS Wanderatlas Deutschland ist ein Produkt der Wanderatlas Verlag GmbH mit Sitz in Beselich bei Limburg. Das Unternehmen wurde im April 2010 gegründet, um Tagestouristen und Wanderer überregional und unabhängig mit Informationen für Touren, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten zu versorgen. Aktuell gibt es den GPS Wanderatlas für die Wandergebiete Sauerland, Westerwald, Taunus, Oberhessen und Bergisches Land.