Dienstag, 24. April 2012

Wanderatlas Deutschland informiert (April 2012)

Am Balkhauser Kotten im Wuppertal
Hallo liebe Wanderfreunde,

raus in die Natur - was gibt es Besseres, wenn die Temperaturen steigen und die Natur langsam wieder erwacht. Wir haben für euch diesmal drei kurze Touren zusammengestellt, die man selbst bei wechselhaften Aprilwetter und warmen Südwinden gut wandern kann.

  • der Ruhrkopfweg (8km) führt als Rundtour von Winterberg im Herzen des Hochsauerlands zur Quelle der Ruhr. Den kurzen Weg kann man gut mit einem Besuch der zahlreichen touristischen Angebote in Winterberg verbinden.
  • die Route des Drachens Fafnir (8km) ist ein IVV-Permanentwanderweg im Odenwald. Ziel der kleinen Rundwanderung ist der Marbach-Stausee, an dem man perfekt das Frühlingserwachen genießen kann
  • Wanderfreund Don Camillo hat eine schöne Rundwanderung am Moselkrampen (11km) in der Eifel aufgezeichnet. Die Wanderung führt von Ellenz bei Cochem über einen Weinlehrpfad hinauf zum Plateau auf dem Moselkrampen mit hervorragender Aussicht
Als GPS Wanderweg des Monats werden wir im Wonnemonat Mai den Wupperweg vorstellen. Die Streckenwanderung folgt dem wichtigsten Fluss im Bergischen Land von der Quelle bei Marienheide über Wipperfürth, Hückeswagen, Wuppertal, Solingen und Leichlingen bis nach Leverkusen. Diese Wanderung gehört zu den absoluten Highlights im Bergischen Land und verbindet auf einzigartige Weise beeindruckende Natur mit der reichen Kultur- und Industriegeschichte im Bergischen Land.

Ein Blick auf die aktuelle Wanderwege-Statistik zeigt, das im Frühjahr das Interesse speziell am Rothaarsteig signifikant steigt. Der Weg der Sinne macht gleich sechs Plätze gut. Neu in der Top 10 ist Mondims Tour auf den Spuren des Rheinsteigs durchs Siebengebirge.

Und noch ein allerallerletzter Hinweis: Wir freuen uns auf neue Follower bei Twitter und Freunde bei Facebook.

Viel Spaß beim Wandern wünscht euch das
Team vom GPS Wanderatlas Deutschland

Donnerstag, 12. April 2012

Mit GPS quer durch Hessen wandern

Die schönsten Seiten von Hessen wandernd erkunden: Das ist das Ziel der Hessenwege, die von den Wandervereinen im hessischen Wanderverband überregional entwickelt wurde. Der erste Hessenweg, der vom Rheingau bei Wiesbaden durch das Lahntal, das Lahn-Dill-Bergland und am Edersee vorbei bis an den Rand des Sauerlands führt, wird als GPS Wanderweg des Monats im April 2012 unter www.ich-geh-wandern.de in 15 Tageswanderungen vorgestellt.

Der Hessenweg 1 startet in Eltville bei Wiesbaden im Herzen des Rheingaus. Vom Rhein geht es durch den stillen Hinterlandsland hinauf auf die Kemeler Heide, um dann über den Einrich hinab ins Lahntal zu führen.

Dem Lahntal folgt der Hessenweg von Laurenburg über Schloss Schaumburg, Burg Balduinstein, dem Grafenschloss Diez und Schloss Oranienstein, den Dom zu Limburg und Burg Runkel bis nach Weilburg, wo einst der deutsche König Konrad I. residierte.

Über Braunfels leitet der Hessenweg weiter in den Westerwald. Im Greifensteiner Land steuert der Hessenweg die Höhenburg Greifenstein an, die als größte Wehranlage im Westerwald gilt. Durch die Fachwerkaltstadt von Herborn nimmt der Hessenweg Kurs auf das Lahn-Dill-Bergland.

Durch den Schelder Wald erreicht der Hessenweg die Angelburg (609m) und führt weiter ins hessische Hinterland nach Biedenkopf. Hier erfolgt der Aufstieg zur Sackpfeife (674m), dem höchsten Punkt der Wanderung. Vom Kaiser-Wilhelm-Turm genießt man den fantastischen Fernblick ins Sauerland, ins Lahn-Dill-Bergland und ins Waldecker Land.

Nördlich der Sackpfeife erstreckt sich das Ederbergland, das der Hessenweg nun passiert. Über Frankenberg geht es zum Edersee, dem größten See in Hessen, der direkt an den Nationalpark Kellerwald-Edersee stößt, dessen Buchenwälder seit 2011 als zweite Landschaft in Deutschland als UNESCO Weltnaturerbe benannt wurde. Vom Edersee geht es schließlich über Korbach hinauf zum Diemelsee, der von den Ausläufern des Rothaargebirges eingefasst wird.

Der gesamte Wanderweg und die einzelnen Etappen auf dem Hessenweg werden ab heute (12. April 2012) unter www.ich-geh-wandern.de in kleinen Reportagen vorgestellt. Die Wegstrecken sind in eine interaktive Karte eingezeichnet und können als GPS-Daten in Form so genannter GPX-Tracks kostenfrei aus dem Internet geladen werden.

Der GPS Wanderatlas Deutschland ist ein redaktionelles Angebot, das sich speziell an den Bedürfnissen von Wanderern, Tagesgästen und Ausflugstouristen orientiert. Wer kurzfristig etwas in der Region unternehmen möchte, findet im GPS Wanderatlas Deutschland eine sehr fein gegliederte und praktische Planungshilfe.

Der GPS Wanderatlas Deutschland ist ein Produkt der Wanderatlas Verlag GmbH mit Sitz in Beselich bei Limburg. Das Unternehmen wurde im April 2010 gegründet, um Tagestouristen und Wanderer überregional und unabhängig mit Informationen für Touren, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten zu versorgen. Aktuell gibt es den GPS Wanderatlas für die Wandergebiete Sauerland, Westerwald, Taunus, Oberhessen und Bergisches Land.