Montag, 25. Juni 2012

Wanderatlas Deutschland informiert (Juni 2012)

Bei Waldsolms im Taunus
Hallo liebe Wanderfreunde,

auch wenn der Sommer noch nicht richtig in Schwung kommt: Wandern kann man immer und überall. Das Einzige, was man braucht, ist eine Idee, wo man wandern will. Und dafür gibt es den Wanderatlas Deutschland, der derzeit vor allem in der Region zwischen Ruhr und Main, Rhein und Eder Wandertouren und Ausflugsziele vorstellt.

Drei Tourenvorschläge möchten wir euch auch in diesem Monat empfehlen.
Ein Blick auf die aktuelle Wanderwege-Statistik zeigt zwei Änderungen in der Top 10. Die Siebengebirge-Wanderung durchs Nachtigallental steigt auf Platz 5 und die siebte Rheinsteig-Etappe kommt erstmals auf Platz 10. Auch eine weitere Rheinsteig-Etappe zählt zu den Top-Aufsteigern: die sechste Etappe von Lorch nach Kaub macht drei Plätze nach vorne ebenso wie der Siegerland-Höhenring des Sauerländischen Gebirgsvereins.

Und noch ein allerallerletzter Hinweis: Wir freuen uns auf neue Follower bei Twitter und Freunde bei Facebook. Und möchten natürlich daran erinnern, dass ihr alle herzlich eingeladen seid, selbst Wanderungen im GPS Wanderatlas zu veröffentlichen.

Viel Spaß beim Wandern wünscht euch das
Team vom GPS Wanderatlas Deutschland

Freitag, 22. Juni 2012

Hunauweg ist GPS Wanderweg des Monats Juni 2012

Hunauhütte im Sauerland
Der GPS Wanderatlas Deutschland stellt im Juni den Hunauweg im Sauerland als GPS Wanderweg des Monats vor. Folgende Pressemitteilung wurde dafür vom GPS Wanderatlas veröffentlicht:


Wandern im Rothaargebirge: Auf dem Hunauweg durchs Sauerland


Der Hunauweg ist GPS Wanderweg des Monats

(Beselich, 22. Juni 2012). Die Hunau ist ein Höhenzug im Rothaargebirge, der das Fredeburger Land bei Schmallenberg mit Winterberg verbindet. Wanderer erobern den Bergrücken am besten über den Hunauweg, der von Finnentrop im Lennebergland bis nach Korbach im Waldecker Land vom Sauerländischen Gebirgsverein (SGV) als Hauptwanderweg X25 markiert ist. Der Hunauweg wird als Wanderweg des Monats unter www.ich-geh-wandern.de in fünf Tagestouren vorgestellt – kostenfreie GPS-Daten inklusive. 

Vom Lennetal geht es los nach Bad Fredeburg. Hier beginnt die Hunau, die sich über 14km bis nach Siedlinghausen, dem zweitgrößten Ortsteil von Winterberg, zieht. Kurz hinter dem Gipfel der Hunau, der stolze 818m ü. NN erreicht, passiert man das Hochmoor Nasse Wiese. In Niedersfeld kommt man am Hillestausee vorbei, dem höchsten Stausee in Nordrhein-Westfalen.

Durch die Toskana des Sauerlands – das Gebiet rund um Medebach – führt der Hunauweg ins Tal der Wilden Aa und erreicht nach 90km als Ziel die einzige Hansestadt Hessens: Korbach, die Kreisstadt im Waldecker Land.

Der gesamte Wanderweg und die fünf Tagesetappen auf dem Hunauweg werden ab Freitag (22. Juni 2012) unter www.ich-geh-wandern.de in kleinen Reportagen vorgestellt. Die Wegstrecken sind in eine interaktive Karte eingezeichnet und können als GPS-Daten in Form so genannter GPX-Tracks kostenfrei aus dem Internet geladen werden.

Der GPS Wanderatlas Deutschland ist ein redaktionelles Angebot, das sich speziell an den Bedürfnissen von Wanderern, Tagesgästen und Ausflugstouristen orientiert. Wer kurzfristig etwas in der Region unternehmen möchte, findet im GPS Wanderatlas Deutschland eine sehr fein gegliederte und praktische Planungshilfe.

Der GPS Wanderatlas Deutschland ist ein Produkt der Wanderatlas Verlag GmbH mit Sitz in Beselich bei Limburg. Das Unternehmen wurde im April 2010 gegründet, um Tagestouristen und Wanderer überregional und unabhängig mit Informationen für Touren, Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten zu versorgen. Aktuell gibt es den GPS Wanderatlas für die Wandergebiete Sauerland, Westerwald, Taunus, Oberhessen und Bergisches Land.

Der GPS Wanderatlas Deutschland ist mit über 350.000 Lesern und bis zu 1 Mio. Seitenabrufe im Monat eines der beliebtesten Portale für Leute, die einen Ausflug in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz oder Hessen planen.

Dienstag, 12. Juni 2012

400 Mio Apple iTunes Konten

Anfang des Jahres hatte ich unter der Überschrift AppTimes einen kleinen Vortrag gehalten und in dem Zusammenhang darauf hingewiesen, dass in meinen Augen Apples strategischer Marktvorteil nicht so sehr in Usability (also eine Art Engineering Disziplin) oder Marke (obwohl die natürlich sehr hilfreich ist) liegt. Mich überraschte vielmehr die Tatsache, dass Apple mit iTunes noch vor Amazon, Ebay und Paypal die meisten verifizierten Kundenkonten aufweisen konnte. 2011er Zahlen: 225 Mio iTunes Konten also 225 verifizierte, sichere Kundenbeziehungen, die mit einem Klick völlig bequem und ziemlich sicher Geld ausgeben können.

Dieser strategische Asset stärkt nicht nur Apples Position als weltgrößter Musikhändler, sondern verhilft Apple auch dazu, alles andere - insbesondere natürlich digitale Produkte, aber prinzipiell auch Waren aller Art - sehr geschickt zu verkaufen.

Gestern auf der WWDC 2012 stellte Apple dazu neue Zahlen vor und man höre und staune: Apple verfügt derzeit über 400 Mio solide Kundenbeziehungen mit hinterlegten Kreditkartendaten.

Dadurch hat ein Apple eine strategische Position im Markt, die dazu führen dürfte, dass die nächsten Jahre die Anbieter von Inhalten ohne Apple keinen relevanten Zugang zum Markt aufbauen können.