Freitag, 30. September 2016

Digital Journalism: Vergesst Geschäftsmodelle. Baut Produkte, die begeistern!

Journalistische Ausbildung, die sich an klaren Qualitätskriterien orientiert, ist der entscheidende Hebel, um Journalismus zu professionalisieren und dadurch letztlich auch die Finanzierung sicherzustellen.
Was ist eigentlich guter Journalismus? Von dieser Frage ausgehend, haben Björn Krass (aka Tim Thaler) und ich uns im Frühjahr verschiedene Male zusammengesetzt und darüber von verschiedenen Positionen aus diskutiert. Die Ergebnisse dieser Diskussionen sind in einem Artikel zusammengefasst, der jetzt in dem Sammelband Atmosphären des Populären II veröffentlicht wurde.

Donnerstag, 15. September 2016

Journalism is not dead, it just smells funny

Journalismus muss sich für die Gesellschaft 4.0 neu erfinden. Zeitungsjournalismus und öffentlich-rechtliche Redaktionsarbeit im herkömmlichen Sinn sind nicht tot, aber sie riechen schon merkwürdig.

Journalismus ist wichtig für eine Gesellschaft, in der der Einzelne tagtäglich Entscheidungen treffen muss. Entscheidungen sind meistens ein Ergebnis von Meinungen, die man sich schnell und zu ganz verschiedenen Fragestellungen bilden muss. Ohne Journalismus, hätte weder Marktwirtschaft noch Demokratie langfristig eine Chance. Denn es ist die Freiheit, sich aus verschiedenen Möglichkeiten – Parteien, Produkten, Religionen, Berufen, Lebensentwürfen – eine auszuwählen, die das Fundament moderner Gesellschaften bildet.